Gefühle annehmen und verstehen

Gefühle annehmen und verstehen

zum Thema:


In jedem von uns gibt es einen sogenannten "unbewussten Pool". Dort befinden sich alle Gefühle, die wir vielleicht verdrängen, niemals ansehen, vor denen wir uns eventuell fürchten und die wir damit abgeschnitten haben von unserem wahren Empfinden. Aber sie sind da, haben sich seit unserer frühesten Kindheit - mitunter sogar noch weiter zurückliegend - darum bemüht, von uns angenommen zu werden. So kreieren wir in unsere Dasein immer und immer wieder Situationen, die es uns ermöglichen sollen, mit dem Fühlen in Verbindung zu treten.

Haben wir es zum Beispiel nicht geschafft, unsere Traurigkeit anzuschauen und ihr ausreichend Raum zu geben, so werden wir stets mit Menschen oder Umständen verbunden sein, die in uns dieses Gefühl auslösen. Das Außen wird so zum Spiegel für unsere eigene innere Welt, die es zu entdecken gilt.

Ängste und Blockaden können unser Leben erschweren und uns immer wieder von dem zurückhalten, was wir eigentlich sind und wo wir hinwollen. Ohne das Annehmen der damit verbundenen Emotionen und dem Hinhören, was sie uns zu sagen haben, werden wir es jedoch nur schwer schaffen, aus Glaubensmustern und Abwehrreaktionen herauszutreten und einen ganz neuen Weg zu beschreiten.

Durch tiefe Ruhe und Entspanntheit und ein inneres "JA" zum Erforschen lässt sich leicht ein Zugang zu dieser Gefühlswelt erschließen.

Sie sind dazu eingeladen, diese wunderbare Umwandlung zu erfühlen und sich damit auf Herzensebene zu verstehen!